Ciné Sinclaire

Genre: Queer Porn, Kinky & Fetish

Unsere Bewertung

Produktionsbedingungen

Diversität

Präsentation

Pricing: Ab 1 $

Ciné Sinclaire: Authentischer Sex

Ciné Sinclaire erzählt Geschichten durch Sex. Die Darstellenden kennen und mögen sich, das schafft authentische und realistische Szenen. Lesbischer Sex wird hier nicht für ein männliches Publikum dargestellt, was zu atemraubenden Orgasmen führt. Das Cast ist divers und wird von Regisseurin Kate Sinclaire wertschätzend in Szene gesetzt. Besonders ist das „Pay What You Can“-Bezahlmodell. Es wird erklärt, was die Produktionskosten sind und was eine faire Bezahlung für den Film deiner Wahl wäre. So schafft dieses Modell ein Bewusstsein für die Wertigkeit der Filme. Die Seite erkennt so auch an, dass viele Personen Interesse an Porno haben, sich aber teurere Abos nicht immer leisten können.

Aus regulatorischen Gründen können wir derzeit nicht direkt auf Ciné Sinclaire verlinken. Eine kleine Auswahl an Filmen von Ciné Sinclaire gibt es bei PinkLabel TV:

Porn Better Nachhaltiges Sexspielzeug Porno ethische Produktionsbedingungen Pornographie faire Bezahlung

Produktions­bedingungen

blank

blank

Arbeits­bedingungen

Es spielt am Set von Ciné Sinclaire eine zentrale Rolle, dass sich alle Darstellenden wohlfühlen und ihre Grenzen beachtet werden. Die Idee für die Szenen werden mit ihnen zusammen entwickelt, wodurch den Darstellenden Freiraum und Mitspracherecht ermöglicht wird.

Bezahlung

Die Bezahlung ist nicht hoch, wird aber vor dem Shoot vereinbart.

Safer Sex

(STI-Prävention – Testangebot/-pflicht; Zugang zu Verhütungsmitteln)

Ein aktueller STI-Test ist bei Erscheinen am Set von Ciné Sinclaire verpflichtend. Der Dreh beginnt erst, wenn die Darstellenden miteinander über Safer Sex gesprochen haben. Zudem gibt es eine Konsensvereinbarung zum Einsatz von STI- und Barrieremitteln, das vor jedem Shoot unterzeichnet werden muss.

.

Konsens

… bei Praktiken, Upload, Drehpartner*innen:

Die Darstellenden können jederzeit miteinander oder mit der Regisseurin kommunizieren, dieser Austausch ist Teil der realistischen Darstellung von Ciné Sinclaire, die Konsens in den Mittelpunkt rückt. So wird spielerisch die Grenze zwischen Realität und der erzählten Geschichte durchbrochen, was die Zuschauer*innen auch an das Performative an der Szene erinnert.

diversity diversitaet Erotische authentische Pornos für queer gay hetero

Diversität

blank

blank

Selbstanspruch der Seite

Menschen, die in der Gesellschaft und in der Pornoindustrie unterrepräsentiert sind, sind bei Ciné Sinclaire willkommen. Sie werden wertgeschätzt und ihre Geschichten werden auf respektvolle Weise erzählt. Gleichberechtigung und Inklusion sind Ciné Sinclaire wichtig und sie ermutigen queere Menschen und People of Color, sich bei ihnen zu bewerben, denn „wir wollen die Unterrepräsentierten vertreten“. Wer diese Werte nicht teilt, ist bei Ciné Sinclaire nicht willkommen. So schafft man einen sicheren Raum für marginalisierte Communities; so mögen wir das.

Verzicht auf problematische Kategorien

Es gibt weder Tags noch Kategorien. Alle Darstellenden werden in ihrer Vielfalt respektvoll repräsentiert.

Darstellende

Darstellende und die verfügbaren Filme auf der Seite sind getaggt. Die Darstellenden werden aber nicht vorgestellt, es gibt keine Links zu deren Social Media.

Porn Better Nachhaltiges Sexspielzeug Porno ethische Produktionsbedingungen Pornographie faire Bezahlung

Präsentation

blank

blank

Sprache

Die Titel der Filme sind kurz, aber knackig.

Werbung

Bei Ciné Sinclaire gibt es keine Werbung.

Handling / Bedienbarkeit

Sprache: Englisch

Zu allen Filmen auf Ciné Sinclaire gibt es Trailer. Die Produktionen sind nach Datum aufgelistet, die Darstellenden sind mit Tags versehen. Ansonsten ist die Seite übersichtlich gestaltet.

Transparenz: Wer filmt / produziert / moderiert?

Alle Filme werden von Kate Sinclaire produziert, sie ist auch die Eigentümerin der Website.

Preisgestaltung pricing Fair produzierte Pornografie Porn Better Monatsabo

Pricing

Kosten

Pay What You Can“ schon ab 1 $ pro Film.

Laut Seite soll man „ein bisschen mehr zahlen, wenn man ein bisschen mehr hat, und ein bisschen weniger, wenn man weniger hat“.

Zahlung

User können kostenlos einen Account erstellen und dann einzelne Filme mieten. Den Preis bestimmt man selbst (beginnend ab 1 Dollar), nach oben gibt es keine Grenze.

Transparenz der Kosten

Das Bezahlmodell ist leicht verständlich.

Anzahl Filme / Medien

Knapp 40 Filme (Stand Februar 2022)